Post-Covid Rehabilitation

Was ist eine Post-Covid Rehabilitation?

Eine Infektion mit dem Coronavirus kann zu erheblichen und langfristigen Gesundheitsauswirkungen führen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) verwendet den Begriff Post-Covid, der auch das sogenannte Long-Covid-Syndrom umfasst.

In der Regel wird eine Post-Covid-Rehabilitation in Betracht gezogen, wenn nach einer Covid-19-Infektion anhaltende gesundheitliche Beeinträchtigungen oder Symptome bestehen, die die Lebensqualität und Arbeitsfähigkeit beeinträchtigen. Eine Rehabilitation kann wertvolle Hilfe bieten und dazu beitragen, die körperliche Verfassung, das psychische Wohlbefinden und die allgemeine Lebensqualität der Betroffenen zu verbessern.

Ziele der Rehabilitation:

Durch gezielte Therapien, medizinischer Betreuung und individueller Unterstützung sollten Sie dabei unterstütz werden, schrittweise in Ihre normale berufliche und alltägliche Aktivitäten zurückzukehren.

Konkrete Ziele sind:

  • Abnahme der Atemnot
  • Steigerung der körperlichen und geistigen Leistungsfähigkeit
  • Steigerung der Lebensqualität
  • Abnahme von krankheitsbegleitender Angst und Depression
  • Verhinderung von Hilfe- oder Pflegebedürftigkeit

Was sind die Therapieinhalte?

  • Ausdauertraining
  • Krankengymnastik
  • Ergotherapie
  • Soziale und berufliche Beratung
  • Psychologische Beratung

Symptome von Post-Covid können sein:

  • ständige Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • eingeschränkte Leistungsfähigkeit
  • Schlaflosigkeit
  • Konzentrations- und Wortfindungsstörungen
  • körperliche Schwäche
  • wiederkehrender Husten
  • Atemnot
  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • psychische Probleme wie Depression oder Ängste

Weitere Infos:

zu den Therapien finden Sie unter dem Reiter „Therapien in der Rehabilitation“.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an:

Skip to content